Die Kunst, den Mann fürs Leben zu halten

Kürzlich bin ich über einen Artikel über dieses Buch gestolpert. Denn wie fast jeder interessiere ich mich für die Antwort auf Fragen wie diese:
Wie schafft man es, jemanden zu finden und zu halten, mit dem man sein ganzes Leben verbringen möchte? Den Partner für’s Leben, den Richtigen, den Seelenverwandten,…

Die Frage kann ich mir auch heut noch nicht beantworten. Ob es dieses Buch kann, sei dahingestellt. Mich interessiert einfach, was Du davon hältst.
Viel Spaß! 😉
#
Regeln
1   Sei anders als alle anderen. Habe Selbstbewusstsein. Besitze Ausstrahlung.
2   Spreche einen Mann nie zuerst an und fordere ihn nicht zum Tanz auf. Männer wollen erobern und lieben Herausforderungen. Mach es ihm nicht zu einfach, sonst verlieren sie Interesse. Männer sind nicht schüchtern, sie sind nicht wirklich interessiert!
3   Starre einen Mann nicht an. Warte, bis er Dich ansieht.
4   Lass ihn die Rechnung übernehmen. Wenn er nicht viel Geld hat, geht Pizza essen.
     Komme ihm nicht mit 50:50 entgegen. Auch nicht bei Treffpunkten. Kein „Bin sowieso in der Nähe.“ Er braucht Herausforderungen.
     Wenn dann z.B. mit selbst gekochtem Essen revanchieren.
5   Ruf ihn nicht an und nicht zurück. Gehe spät ran. Er muss dich anrufen und so lang nicht locker lassen, bis er eine Verabredung fest gemacht hat.
6   Telefoniere nie länger als zehn Minuten mit ihm. Beende das Telefonat.
7   Nehme nach Mittwoch keine Verabredungen für Samstagabend an.

8   Fülle die Zeit bis zur Verabredung aus. Hab keine Erwartungen, sonst wirst du verletzt.

9   1. – 3. Date: Erzähle ihm nicht gleich deine Lebensgeschichte, sondern sein einfach charmant und unkompliziert.
     Lache über seine Witze und höre ihm einfach nur zu.
     Erzähle nichts von deiner letzten Beziehung und dass du den Mann fürs Leben suchst. Wirke so ungezwungen, wie möglich.
10 Ab dem vierten Date kann man mehr von sich preisgeben – aber nichts übers Heiraten, Kinder und Zukunft. Diese Themen muss er anschneiden.
11 Beende immer du das Date.
     Die ersten beiden Verabredungen dürfen nicht länger als fünf Stunden dauern.
12 Mach Schluss, wenn du kein romantisches Geburtstags- oder Valentinstagsgeschenk bekommst oder er den Tag gar vergisst.
     Solche Männer sind nicht wirklich verliebt.
13 höchstens ein- bis zweimal die Woche treffen.
     Männer verlieben sich schneller als Frauen(, sie entlieben sich aber auch schneller).
     Gehe nicht darauf ein, wenn er dich am Anfang öfter sehen will.
     In den ersten zwei Monaten nicht öfter als zweimal die Woche.
14 Beim ersten Date: höchstens flüchtiger Kuss, sonst betrachtet er dich als Lustobjekt.
15 Sex so lange wie möglich hinauszögern, danach kann man noch oft genug mit ihm schlafen.
     Ein bis zwei Monate Wartezeit. Wenn er dich liebt, wird er es respektieren.
16 Mache ihm keine Vorschriften. Du kannst ihn nicht ändern.
     Eifersucht und Verunsicherung nicht zeigen.
17 Lass ihn mal bestimmen. Er soll dich zuerst Freunden oder Eltern vorstellen.
     Er soll dir zuerst seine Liebe gestehen.
18 Entweder, du nimmst ihn, wie er ist oder du beendest es und suchst einen passenderen!
19 Öffne dich nicht zu schnell.
     Probleme und ausdiskutieren zerstören eine Partnerschaft!
     Er ist am Anfang nicht an deinen Problemen interessiert, dafür muss er dich erst wirklich lieben.
     Sei die Frau seiner Träume, kein emotionales Wrack.
20 Sei aufrichtig, aber geheimnisvoll.
     Informiere ihn nicht über deinen ganzen Tagesablauf.
     Telefoniere nicht mit deiner besten Freunde, während er daneben sitzt.
     Ehrlichkeit ist trotzdem oberstes Gebot!
21 Ziehe nicht zu ihm.
     Lasse keine persönlichen Dinge bei ihm. Auch keine Zahnbürste.
     (Erst zusammenziehen, wenn Hochzeitsdatum feststeht.)
     So lange er sich nicht ganz klar für dich entschieden hat, solltest du alles räumliche trennen.
     Die gemeinsame Wohnung sollte keine Notlösung oder Sparmodell sein.
22 Lasse dich nicht mit einem Verheirateten ein. Zeitverschwendung.
23 Beziehung ohne Zukunft beenden. Der Nächste, bitte!
     Vergeude keine Zeit damit, einem Mann hinterherzutrauern!
24 Halte dich immer genau an die Regeln! Dann darfst du innerhalb der ersten zwei Jahre mit Heiratsantrag rechnen.
25 Liebe nur Männer, die dich auch lieben. Mann sollte sich nie mit weniger zufriedengeben, als man verdient.
26 Mach es ihm leicht, mit dir zu leben. Versuche, über seine kleinen Fehler hinwegzusehen, statt zu nörgeln.
#
Buch: „Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden – Alle Regeln in einem Band“, Piper Verlag (um zehn Euro)
#
Manches finde ich persönlich doch übertrieben.
Ich bin nicht der Typ, der Spielchen spielen möchte, denn ich denke, dass man nur zusammen bleibt, wenn man eine Beziehung ohne sie führt..
 #
Doch: Für Menschen, bei denen es überhaupt nicht klappt, ist es bestimmt ein guter Ratgeber, um auf einen guten – bzw. überhaupt einen – Weg zu kommen. Denn sie brauchen solche Bücher und einige „Regeln“ klingen ja interessant und nachvollziehbar. Der eine oder andere Tipp wie „Habe Selbstbewusstsein“ ist gar nicht so verkehrt.

 

Interessant ist für mich,
warum kaufen Menschen bergeweise solcher Bücher?
Diese Menschen besitzen kein Selbstbewusstsein. Das törnt auch ab, will auch niemand. Klar, Bescheidenheit und auch ab und zu etwas Schüchternheit sind manchmal echt sympathisch. Doch, wenn jemand sich nur an dir orientiert und kein eigenes Leben hat, fuckt dich das ab.
Daher lesen diese Menschen solche Bücher, um zu erfahren, wie sie es anstellen sollen. Oder?

Warum kann keiner einfach „frei fließen lassen“?
Diese Menschen haben nicht die Möglichkeit. Sie zielen seit Ewigkeiten darauf ab, jemanden zu finden. Tatsächlich ist es fast egal, wen. Sie wollen eine Lücke in sich füllen lassen. Oder?

Wieso landen wir ständig in Pfützen, wenn es doch so einfach ist?
Es ist ultra schwer, jemanden zu finden, der zu einem passt. Wenn nicht, wären wir alle vergeben und das ewig mit demselben. Oder?

Warum funktionieren Tipps aus derlei Ratgebern?
Menschen bekommen das zu lesen, was IHNEN nicht klar ist. Sie wissen nicht, warum es bei ihnen nicht funktioniert.

Menschen spielen Spielchen und wollen wissen, wie sie das am besten anstellen. VIELE Menschen spielen VIELE Spielchen. Ehrlich- und Aufrichtigkeit will doch niemand. Man möchte das beste Bild des Anderen sehen und ebenso die beste Version seiner Selbst darstellen.

Menschen machen sich Gedanken. Das heißt, DASS es oft eine Rolle spielt, was man wann und wie macht. Z.B.: Wenn du als Frau Sex hast, bist du ne Schlampe als Mann erntest du ein fettes „RESPECT!“ (Doch, das ist nach wie vor so).

Wenn du jemand bist, der etwas aus sich macht, der Selbstbewusstsein besitzt, öden Dich viele an und kannst du viele nicht ernst nehmen. Also verstellen sie sich, damit sie wenigstens so lange Zeit mit dir verbringen können, bis du es nicht mehr übersehen kannst – und wenns nur für ne Stunde ist.

Denn: auch sie sind gelangweilt von ihresgleichen. Sie wollen kein Spiegelbild oder einen Abklatsch dessen vorgesetzt bekommen. Sie wollen gleichzeitig jemanden, zu dem sie aufschauen können und jemanden, der zu ihnen aufschaut.

Menschen, die solche Bücher lesen, haben genannte Erfahrungen gemacht. Sie suchen nach dem organisatorischen Aufwand, der sie zur Erfüllung ihrer Träume führt.

#

Was denkst Du dazu?

 Ich freue mich auf Deinen Kommentar!
Erwartungsvolle Grüße 😉 A.
Advertisements

2 Antworten auf “Die Kunst, den Mann fürs Leben zu halten”

  1. Ein ziemlicher organisatorischer Aufwand 😀 Ich jedenfalls bin ein Fan des „frei“ fliessen lassens und wenn es in einer Fütze statt in einem See der Erfüllung mündet nimmt man ne kalte Dusche und weiter im Chor…

    Gefällt 1 Person

    1.  

       

      Hallo Akhyor Levian,
      wenn auch spät – danke für Deinen Kommentar!
      Meine überspitzte und unsortierte Antwort 😉 :

      Klar, organisatorischer Aufwand. 

      Klar, frei fließen lassen.

      Klar, nach Fütze folgt kalte Dusche und weiter.

      Für mich und dich und manch anderen.

      Dann gibt es aber auch diejenigen, die solche Bücher brauchen und der eine oder andere Tipp wie „Habe Selbstbewusstsein“ ist auch gar nicht so verkehrt.

       

      Interessant ist für mich,
      warum kaufen Menschen bergeweise solcher Bücher?
      Diese Menschen besitzen kein Selbstbewusstsein. Das törnt auch ab, will auch niemand. Klar, Bescheidenheit und auch ab und zu etwas Schüchternheit sind manchmal echt sympathisch. Doch, wenn jemand sich nur an dir orientiert und kein eigenes Leben hat, fuckt dich das ab.
      Daher lesen diese Menschen solche Bücher, um zu erfahren, wie sie es anstellen sollen. Oder?

      Warum kann keiner einfach „frei fließen lassen“?
      Diese Menschen haben nicht die Möglichkeit. Sie zielen seit Ewigkeiten darauf ab, jemanden zu finden. Tatsächlich ist es fast egal, wen. Sie wollen eine Lücke in sich füllen lassen. Oder?

      Wieso landen wir ständig in Pfützen, wenn es doch so einfach ist?
      Es ist ultra schwer, jemanden zu finden, der zu einem passt. Wenn nicht, wären wir alle vergeben und das ewig mit demselben. Oder?

      Warum funktionieren Tipps aus derlei Ratgebern?
      Menschen bekommen das zu lesen, was IHNEN nicht klar ist. Sie wissen nicht, warum es bei ihnen nicht funktioniert.

      Menschen spielen Spielchen und wollen wissen, wie sie das am besten anstellen. VIELE Menschen spielen VIELE Spielchen. Ehrlich- und Aufrichtigkeit will doch niemand. Man möchte das beste Bild des Anderen sehen und ebenso die beste Version seiner Selbst darstellen.

      Menschen machen sich Gedanken. Das heißt, DASS es oft eine Rolle spielt, was man wann und wie macht. Z.B.: Wenn du als Frau Sex hast, bist du ne Schlampe als Mann erntest du ein fettes „RESPECT!“ (Doch, das ist nach wie vor so).

      Wenn du jemand bist, der etwas aus sich macht, der Selbstbewusstsein besitzt, öden Dich viele an und kannst du viele nicht ernst nehmen. Also verstellen sie sich, damit sie wenigstens so lange Zeit mit dir verbringen können, bis du es nicht mehr übersehen kannst – und wenns nur für ne Stunde ist.

      Denn: auch sie sind gelangweilt von ihresgleichen. Sie wollen kein Spiegelbild oder einen Abklatsch dessen vorgesetzt bekommen. Sie wollen gleichzeitig jemanden, zu dem sie aufschauen können und jemanden, der zu ihnen aufschaut.

      Menschen, die solche Bücher lesen, haben genannte Erfahrungen gemacht. Sie suchen nach dem organisatorischen Aufwand, der sie zur Erfüllung ihrer Träume führt.

       

      Erwartungsvolle Grüße 😉 Alex

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s