Gedicht von Liebendleideich: Wenn ich nachts…

„Es ist wie die Sucht

Die mich gefangenhält

In einer Welt aus Erinnerung

Sehnsucht und Heimweh
Wenn ich nachts in Kleefeldern

Einsam in den Himmel blick

Erstick ich innerlich

Und in jedem Stern – da seh ich dich
Die Gedanken scheinen formenlos

Wie die Cassiopeia in der Nacht

Fürwahr scheinen Sterne wider

Im Angesicht blauer Augenlider
Ein Kleeblatt in der Früh

Lässt mich träumen von dir

Eine Sternschnuppe im Morgennebel

Und ich wünscht‘ du wärst hier“

Aus: https://liebendleideich.wordpress.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s