Input 10.10.17 # Sei freundlich!

"Three things in human life are important: The first ist to be kind. The second is to be kind. And the third is to be kind." ❤ Eure A. http://www.fuckluckygohappy.de/ein-plaedoyer-fuer-mehr-freundlichkeit/

Advertisements

Rezept #1

Heiße Schokolade Zutaten: 4 Datteln* 14 Mandeln */ 'n Löffel Mandelmus oder Sesam ... 200 ml warmes Wasser 1-2 TL Kakao (ungesüßt oder Punkt 1. anpassen) *idealerweise eingeweicht 2. Zubereitung: mixen fertig! ❤ A. Quelle: https://frischgewinnt.de

Input 16.8.17 # Unseriöse Kleidersammlungen

Unseriöse Kleidersammlungen: Lukratives Geschäft mit abgelegten Röcken und Hosen - Verbraucherzentrale Jedes Jahr werden hierzulande 1,1 Millionen Tonnen Textilien aussortiert. Rund 750.000 Tonnen landen in Altkleidersammlungen. Problem dabei: Verbraucher können oft nicht erkennen, ob ihre Spenden wirklich karitativen Organisationen und Bedürftigen zugute kommen. Gelesen auf: https://www.verbraucherzentrale.de/unserioese-kleidersammlungen--lukratives-geschaeft-mit-abgelegten-roecken-und-hosen     Bild: https://pixabay.com/de/photos/?q=kleidersammlung&hp=&image_type=&cat=&min_width=&min_height=  

Input 15.07.17 # Die drei Siebe des Sokrates

Folgend möchte ich Dir eine meiner zum Nachdenken anregenden Lieblingsgeschichten vorstellen: Ganz aufgeregt kam ein Mann zu einem Weisen gerannt: „Ich muss dir etwas erzählen. Dein Freund …“ Der Weise unterbrach ihn: „Halt!“ Der Mann war überrascht. „Hast du das, was du mir erzählen willst, durch die drei Siebe gesiebt?“, fragte der Weise. „Drei Siebe?“, wiederholte …

Input # 14.07.17

"Die Stimmen in Deinem Kopf werden nicht weggehen. Aber Du kannst versuchen, herauszufinden, ob sie Dir helfen oder schaden. Und wenn sie Dir nicht helfen, gib Dir größte Mühe, nicht auf sie zu hören." Was auch immer diese "Stimmen" sein mögen: nimm sie an, mach was draus oder lass sie los. HerzallerliebstA. ❤

Input # 14.7.17

Warum ist es besser, allein zu sein als mit zu wenig zu leben?  Und ist es das? Wenn ja, wieso kann man nicht loslassen? Seine Bedürfnisse den Gefühlen voranstellen? Wenn nicht, wieso fühlt es sich so an und wie kann man es schaffen, mit dem Wenigen zufrieden sein? Warum stellt man, so sehr man sich …

„Anschlag in Berlin“

[...]jeder Tote ist zu viel, aber man muss die Relationen bewahren, auch, was die Aufregung und Empörung betrifft. Sie tun genau das, was die Terroristen beabsichtigen: in Angst und Schrecken zu verfallen statt in mürrischer Indifferenz, wie vom Politologen Herwig Münkler grandios empfohlen, zu verharren und so weiter zu machen wie bisher, ungerührt von kriminellen …